Schlagwort-Archiv: ernährung

Der letzte Tropfen und neue Hoffnung

Vom DRK-Team

Nachdem 2015 Regenfälle in Somalia ausgeblieben sind, ging es für die Menschen am Horn von Afrika ums Überleben. Während der folgenden Dürre versiegte das Wasser, verendeten Tiere, vertrockneten Felder und verwaisten Dörfer. Das DRK leistete akute Nothilfe und füllte mit Lastern Wasserspeicher auf. Nun, da der Regen wieder eingesetzt hat, ist die schlimmste Not überwunden, doch die Lebensgrundlagen sind zerstört. Deshalb bleibt das DRK weiterhin vor Ort, um zu helfen – ein Rück- und Ausblick.

Gemeinsam mit dem Finnischen Roten Kreuz (FRC) stand das DRK dem Somalischen Halbmond und den Menschen vor Ort während der Dürre bei. Der DRK-Delegierte Kamwati Wango erinnert sich an eine Wasserlieferung im Dorf Hara-Adad im westlichen Somaliland vor wenigen Monaten und an die Menschen, die er dort getroffen hat.

Hodan Aden (links) und Adar Aden holen Wasser vom Wasserreservoir ihres Dorfes. Foto: Aapo Huhta/ Finnisches Rotes Kreuz

Hodan Aden (links) und Adar Aden holen Wasser vom Wasserreservoir ihres Dorfes. Foto: Aapo Huhta/ Finnisches Rotes Kreuz

weiterlesen

Togo: Warten auf den Regen

In Togo begleitet unsere Delegierte Andrea Kehrwald ein DRK-Projekt, das Frauen und ihren Familien hilft, ihre landwirtschaftlichen Erträge zu verbessern und so ihr Einkommen zu sichern. Für ein paar Tage lässt sie uns an ihrer Arbeit und ihren Eindrücken teilhaben.

22. April 2016
Es ist fast 22 Uhr und noch 30 Grad – gefühlte 36 Grad laut Wetter-App – und 74 Prozent Luftfeuchtigkeit. Alle warten auf die Regenzeit. Sie sollte schon lange da sein … Klimawandel! Um das lokale Klima zu verbessern, und unter anderem auch zur Steigerung der Bodenfruchtbarkeit, haben wir gerade in den ersten 30 Dörfern Baumschulen eingerichtet. 60.000 bis 70.000 Bäume werden es am Ende sein, wenn alle überleben. Dazu kommen 4.500 veredelte Orangenbäumchen für die Mütterclubs. Sie werden zur Ernährung der Familien beitragen und Einkommensquelle sein.

weiterlesen

Lesotho: Ernährungssicherung für HIV/Aids-Patienten

Von DRK-Delegierter Monika Mayer

Seit März 2009 bin ich hier in Maseru als Auslandsdelegierte für das DRK und berate das Lesothische Rote Kreuz bei der Umsetzung eines Projektes zur Ernährungssicherung. Gemeinsam mit einem neunköpfigen Projektteam und 140 freiwilligen landwirtschaftlichen Rotkreuzberatern unterstützen wir hier 1500 Familien in 84 Dörfern und verhelfen ihnen so zu einer verbesserten Lebensqualität. weiterlesen