Am 14.06.2022 von DRK-Team

Dürre in Somalia

In Somalia und anderen Ländern am Horn von Afrika hat sich die schwerste Dürre seit Jahrzehnten ausgebreitet. Vier Regenzeiten in Folge blieben aus. 4,1 Millionen Menschen benötigen allein in Somalia dringend Ernährungshilfe; es droht eine Hungersnot. Besonders Kinder leiden unter der stetigen Mangel- und Unterernährung. Wasserquellen sind versiegt und Flüsse ausgetrocknet. Die Landwirtschaft liegt brach […]

Weiterlesen
Katastroohenvorsorge in Bangladesch
Am 19.09.2019 von Konrad Menzel

Bangladesch: Vorbereitung auf Wirbelstürme

Bangladesch gehört nicht nur zu den ärmsten und am dichtesten besiedelten Ländern der Erde, sondern wird aufgrund seiner geografischen Lage auch immer wieder von großflächigen Überschwem­mungen und tropischen Wirbelstürmen heimgesucht. Die Folgen sind für die Bevölkerung, die unter sehr einfachen Bedingungen lebt, häufig gravierend. Besonders anfällig für extreme Wettereignisse sind die aus Myanmar geflüchteten Menschen […]

Weiterlesen
Am 02.08.2019 von DRK-Team

Betroffene von Wirbelsturm Idai berichten über ihre Lage

Wirbelsturm Idai fegte im März 2019 über Mosambik hinweg und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Heftige Regenfälle überfluteten das Land. 483.000 Menschen verloren ihr Zuhause. Betroffene berichten über ihre Lage und die Hilfe des Roten Kreuzes. Teresa, Sacai und Mateus kommen aus Sambane in der schwer betroffenen Region Manica. DRK-Mitarbeiter sprachen mit ihnen vor Ort. […]

Weiterlesen
Zwei Mädchen im Flüchtlingscamp Kutupalong
Am 03.12.2018 von Dr. Dieter Schütz

Bangladesch: Der große Traum der Flüchtlingskinder

Hütten, nichts als einfache Hütten aus Bambus und Planen so weit das Auge reicht. Mittendrin die beiden Freundinnen Asna (8) und Noor (10). Die beiden Mädchen haben einiges gemeinsam. Beide leben im Kutupalong-Camp bei Cox’s Bazar in Bangladesch, dem größten Flüchtlingslager der Welt. 630.000 Menschen aus der Provinz Rakhine in Myanmar haben dort seit Sommer […]

Weiterlesen
Desinfektion mit Chlor
Am 19.07.2018 von Isabel Diener

Kongo: Mit Wissen gegen Ebola

Nachdem im Mai 2018 in der Demokratischen Republik Kongo erneut Ebola ausgebrochen ist, hat das Rote Kreuz eine umfassende Hilfsaktion gestartet, um die gefährliche Infektionskrankheit zeitig unter Kontrolle zu bekommen. Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC) unterstützte das Kongolesische Rote Kreuz auch mit internationalen Experten, darunter auch drei DRK-Helferinnen. Ihre Aufgabe war es, lokales […]

Weiterlesen