Am 21.11.2013 von René Schulthoff

Libanon: DRK-Mitarbeiterin hilft nach Bombenexplosion in Beirut

Von René Schulthoff , kommunikations-Delegierter des DRK im Libanon Als kurz hintereinander zwei schwere Explosionen den südlichen Teil Beiruts erschüttern, ist es 9:55 Uhr am Dienstagmorgen. Zu dieser Zeit sitzt die 24-jährige DRK-Mitarbeiterin Ola Badran an ihrem Schreibtisch im Beiruter Stadtteil Hazmieh. Sie ist zuständig für administrative Aufgaben im Regionalbüro des Deutschen Roten Kreuzes in […]

Weiterlesen
Am 07.11.2013 von René Schulthoff

Syrienflüchtlinge: "Wir haben gar nichts mehr zu Essen"

Lebensmittel-Verteilung an Syrische Flüchtlinge im Bekaa-Tal Libanon Von René Schulthoff, Communications Delegierter des DRK im Libanon Seit zwei Tagen bin ich in Beirut im Libanon. Ich werde mich in den kommenden 4 Monaten im Nahen Osten aufhalten und die Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Roten Kreuzes für die Syrienkrise unterstützen. Das bedeutet, ich werde die Projekte des […]

Weiterlesen
Am 10.09.2013

Jordanien: Fastenbrechen mit syrischen Flüchtlingsfamilien

von David Kenealy, DRK-Delegierter in Jordanien Als ich an diesem Morgen aufwachte, ging ich direkt zur Cafeteria des Hotels um zu frühstücken. Einer der Mitarbeiter teilte mir mit, dass das Frühstück aufgrund des Ramadan in einem kleinen Zimmer auf der obersten Etage stattfand. Von dort aus hatten wir einen ausgezeichneten Blick auf das Zentrum von […]

Weiterlesen
Am 01.08.2013

DRK-Projekt im Jemen stärkt Jugend

Von Christina Duschl Vor fast einem Jahr bin ich zum zweiten Mal mit dem Deutschen Roten Kreuz in den Auslandseinsatz gegangen. Nach über drei Jahren in der Karibik und Lateinamerika, führte mich meine Mission dieses Mal in den Jemen, das südlichste Land der arabischen Halbinsel.

Weiterlesen
Am 19.02.2013

Immer mehr Syrer flüchten in die Nachbarländer

Maike Krüger, Delegierte des DRK, war in einem türkischen Auffanglager für syrische Flüchtlinge und hat sich ein Bild von der Lage gemacht. Ihre Eindrücke fasst sie in beeindruckenden und erschreckenden Zahlen zusammen, hinter denen sich das Schicksal vieler Menschen verbirgt.

Weiterlesen