Foto: Gruppenbild von Freiwilligen in Togo

Klimaanpassung in Togo: Rotes Kreuz schult Freiwillige zur Krisenprävention

Vom 29. bis 31. Oktober 2019 hat das Rote Kreuz in der togolesischen Region Maritime sechs neue Krisenpräventionsteams ausgebildet. Jedes Jahr werden viele Dörfer am Fluss Mono überflutet. Der Klimawandel mit zunehmenden Extremwetterereignissen führt zu einem Anstieg von Überschwemmungen. Die Bevölkerung leidet darunter, dass vermehrt ihre Ernten, Häuser und ihr persönliches Hab und Gut vernichtet […]

Weiterlesen
Foto: Dorfvorsteher eines kirgisischen Dorfes
Am 29.11.2019 von DRK-Team

Kirgistan: Mit Leidenschaft im Einsatz für die Gemeinde

Mit wenigen Worten und viel Hingabe setzt sich Tölöbek Amankulov für seine Gemeinde ein. Das abgelegene Dorf Özgörüsh nimmt teil am DRK-Projekt zur vorausschauenden Katastrophenhilfe in Kirgistan – für Tölöbek Amankulov ein Grund zur Zuversicht. Eine Person und viele Aufgaben Er ist Sozialarbeiter und Seelsorger, Stadtplaner, Landwirt und vieles mehr, alles in einer Person: Tölöbek […]

Weiterlesen
Foto: Rotkreuzmitarbeiter sprechen mit kirgisischen Kindern
Am 12.11.2019 von Shavkat Abdujabarov

Kirgistan: Gemeinsam der Hitze entgegenwirken

Temperaturen bis zu 46 Grad Celsius: Im Sommer wurde Zentralasien von einer Hitzewelle erfasst. Um den Betroffenen in Kirgistan und Tadschikistan zu helfen, waren die Teams des DRK-Projekts zur vorhersagebasierten Katastrophenvorsorge im Einsatz. Der Projektkoordinator in Kirgistan, Shavkat Abdujabarov, erinnert sich. Sehr kalte Winter und heiße Sommer sind in Zentralasien nichts Ungewöhnliches. Doch es wird […]

Weiterlesen
Foto: Kirgisische Familie vor ihrem Haus
Am 21.08.2019 von Violette Matuszewski

Forecast-based Financing in Kirgistan: Schutz vor Kältewellen

Im Mai 2019 bin ich – in meiner Funktion als Referentin für Unternehmenskooperation –  mit dem Deutschen Roten Kreuz nach Kirgistan gereist, um einen Einblick in unser Programm „Forecast-based Financing“ zu erhalten, welches von der Deutsche Bank Stiftung gefördert wird. Es war meine erste Reise „ins Feld“, und sie ist unvergesslich. Nach einer turbulenten 19-stündigen […]

Weiterlesen