Amina berichtet einem Rotkreuz-Mitarbeiter von ihrer Hoffnung auf Regen. Foto: DRK
Am 12.07.2017 von Kamwati Wango

Somalia: Sechs Stunden laufen bis zur Wasserstelle

Wir, das Team von DRK zusammen mit dem Team des Somalischen Roten Halbmondes sind unterwegs mit dem Auto durch eine staubige und trostlose Landschaft. Eigentlich gehören die Landesteile westlich von Hargeisa in Somaliland zu den fruchtbaren Gebieten, aus denen ein Großteil der Nahrungsmittel stammt. Doch seit Ende 2016 herrscht Dürre und es gibt kaum Anzeichen […]

Weiterlesen
Eine Testerin testet das Modell für vorhersagebasierter Finanzierung in der Virtual Reality auf der Global Platform for Disaster Risk Reduction
Am 02.06.2017 von Alexandra Rüth

Vorhersagebasierte Finanzierung: Ein Ansatz zur Minderung klimabedingter Katastrophenrisiken findet Anklang in Mexiko

Was lässt Menschen ihre Heimat verlieren? Was lässt sie fliehen? Kriege? Gewalt? Wirtschaftliche Probleme? Wenn man an Fluchtursachen von Millionen von Menschen weltweit denkt, spielt das Wetter und seine Folgen selten eine Rolle. Doch tatsächlich fliehen nach internationalen Schätzungen weltweit viele Millionen Menschen aufgrund von Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Wirbelstürmen, Dürren, Gletscherschmelzen und Erdbeben aus ihrer […]

Weiterlesen
Ein somalischer bauer sät Getreide
Am 17.05.2017 von DRK-Team

Somalia: Kuh gerettet, Mais gesät – Isaaks und Garens Geschichte

Leere Wasserspeicher, staubtrockene Felder, verendende Herden – angesichts der Dürre in Somalia fragt man sich, was die Menschen zum Weitermachen bewegt. Doch es gibt auch Beispiele, die Hoffnung machen und Hilfsinstrumente, die schnell greifen. Ein Mann schreitet über die staubige Erde und wirft je ein gelbes Korn in ein Loch, bevor er es mit seinem […]

Weiterlesen
Das Team für die Wasseraufbereitungsanlage
Am 22.03.2017 von Dieter Mathes

Uganda: Ohne Wasser kein Leben – unsere Nothilfe in einer der heißesten Regionen Afrikas

42 Grad ist es derzeit im Camp der Helfer am Weißen Nil in Nord-Uganda südlich der südsudanesischen Grenze. Etwa 250 Meter vom Ufer des Flusses steht die Wasseraufbereitungsanlage des Roten Kreuzes. Hier werden täglich im Rahmen des Nothilfeeinsatzes 600.000 Liter sauberes Wasser für nahegelegene Flüchtlingscamps aufbereitet. Es wird in große Stahltanks gepumpt und dann aufbereitet […]

Weiterlesen
SARC-Helfer Dr. Shamel
Am 10.03.2017 von Belgisches Rotes Kreuz

Syrien: „Wir behandeln jeden, der durch unsere Türen tritt“

SARC-Helfer im Interview: Dr. Shamel. Seit Oktober 2010 ist Dr. Shamel der medizinische Leiter der Ghouta-Klinik. Die von der internationalen  Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung unterstützte Klinik existierte bereits vor der Syrien-Krise und bietet eine Reihe von Dienstleistungen in verschiedenen Fachrichtungen an. Dr. Shamel, bitte erzählen Sie uns von Ihrer Klinik. Unsere Einrichtung umfasst zwei Fachabteilungen für […]

Weiterlesen
SARC-Helfer Majd
Am 10.03.2017 von Belgisches Rotes Kreuz

Syrien: „Ich bin stolz auf die Arbeit, die wir hier verrichten“

SARC-Helfer im Interview: Majd. Das SARC-Gesundheitszentrum und die Klinik in Kiswe, im ländlichen Damskus versorgen sowohl die lokale Bevölkerung als auch viele Binnenvertriebene. Während der Syrien-Krise wurden Kiswe und die umliegenden Gebiete zur Heimat von über einer Million vertriebener Menschen. Gut 90% der in Kiswe zu behandelnden Patienten sind Binnenflüchtlinge. Rund um die Uhr ist […]

Weiterlesen