ein verletzter Mann liegt auf einer Trage, die von mehreren Helfern getragen wird

DRK-Delegierte rettet zwei durch Schüsse verletzte Patienten

Am 30.01.2010

Seit dem 16. 1. ist Ann-Christine Schulz in Haiti und hat in ihrer Funktion als FinAdmin Delegierte zunächst die Basisgesundheitsstation (BHCU) des DRK mit aufgebaut und betrieben, dann dasselbe seit 24. 1. mit dem Field Hospital im Fußballstadion von Carrefour westlich von Port-au-Prince.

Bei ihren täglichen Verwaltungs- und Einkaufsfahrten in Port-au-Prince pendelt Ann-Christine zwischen dem Base Camp, der BHCU und dem 15 km entfernten Feldhospital. Als sie mit ihrem Wagen am Alten Markt von Port-au-Prince vorbei kommt, liegt dort ein blutüberstömter Mann auf der Straße, um den sich aber offensichtlich niemand kümmert. Es hatte eine Schießerei gegeben und dieser Mann war getroffen worden.

ein verletzter Mann liegt auf einer Trage, die von mehreren Helfern getragen wird
Feldhospital Port-au-Prince. Patienten mit Schussverletzungen werden zum Op transportiert. (c) Stefan Trappe, DRK

Ann-Christine entscheidet, dass sie als Rotes Kreuz unbedingt helfen muss und nach kurzer Rücksprache mit Holger Schmidt per Funk kriegt sie die Order den Patienten mit ins Field Hospital zu bringen. Plötzlich kommen Passanten gerannt und bringen einen zweiten, blutenden Patienten zum DRK-Landcruiser. Die Polizei bahnt dem Krankentransport einen Weg durch die hoffnungslos verstopften Straßen. Im Field Hospital laufen währenddessen die Vorbereitungen für die erste Notaufnahme auf Hochtouren: die Ambulanz wird eingerichtet, Medikamente, Spritzen, Infusionen, Verbandsmaterial, chirurgisches Besteck werden bereit gelegt, Ärzte, Schwestern und Helfer gehen in Stellung. Der DRK-Landcruiser fährt ins Stadion = Feldhospital ein und hält direkt vor der Ambulanz, wo die beiden Patienten ausgeladen und auf zwei Versorgungsliegen gelagert werden. Hier übergibt Ann-Christin die beiden Patienten an das medizinische Personal – ihre Aufgabe ist damit beendet.

Beide Patienten werden chirurgisch versorgt. Zu dieser Zeit existiert keine andere Gesundheitseinrichtung in Haiti mit vergleichbarem medizinischem Versorgungsspektrum.

3 Kommentare zu “DRK-Delegierte rettet zwei durch Schüsse verletzte Patienten

  1. I’m not too indolent to compose a paper. I simply don’t have enough free time for academic writing. Hence, I have to go to the essay writing service to buy essay papers, which are composed by the most experienced writing specialists. I understand that various students cannot survive without writing help.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*