Engagement: „Ich danke euch“

Am 08.11.2017 von Angel Prado

Read the English version

Ursprünglich komme ich aus Galicien im Nordwesten Spaniens. Ich bin in der Nähe des Ozeans aufgewachsen und habe die meisten meiner Sommer am Strand in Valdoviño verbracht. Natürlich habe ich eine enge Beziehung zum Wasser: Ich habe sehr früh angefangen, an Schwimmwettkämpfen teilzunehmen und wenn ich nicht im Schwimmbecken trainierte, war ich im Meer bodyboarden.

Wunderbare Erinnerungen an die Sommer als Rotkreuz-Helfer

Als Teenager habe ich mich freiwillig gemeldet, um als Rettungsschwimmer zu arbeiten – ein Service, der vom Roten Kreuz angeboten wurde. Ich habe wunderbare Erinnerungen an diese Sommer als Helfer beim Roten Kreuz: Wir hatten ein tolles Team, das dafür Sorge trug, dass jeder den Strand sicher genießen konnte. In dieser Zeit konnte ich erleben, wie es sich anfühlt, anderen ehrenamtlich zu helfen. Mir ist klar, dass die Strandwache nur ein winziger Teil dessen ist, was das Rote Kreuz tut, aber diese Erkenntnis hilft auch, die Größe der lebensrettenden Arbeit, die das Rote Kreuz in der Welt vollbringt, Tag für Tag in die richtige Perspektive zu rücken. So kam ich dazu, das Rote Kreuz als Organisation hoch zu schätzen.

Nach meinen Teenagerjahren wurde das Leben durch mein Studium in den USA und den Aufbau einer beruflichen Laufbahn belebter und geschäftiger. So habe ich lange Zeit nicht mit dem Roten Kreuz zusammengearbeitet. Dann bin ich 2015 nach Deutschland gezogen. Und obwohl ich immer noch zu beschäftigt bin, um mich direkt beim Roten Kreuz zu engagieren, so wollte ich doch den Helfern helfen.

Foto: Eine junge Frau mit Kind auf dem Arm vor ihrem Zelt im Flüchtlingslager
Einer von zahlreichen Einsatzorten: In Flüchtlingslagern im Südosten Bangladeschs unterstützt das DRK aus Myanmar geflüchtete Rohingya.

Eine Spendenaktion als Dank

Jedes Mal, wenn ich Nachrichten über eine Naturkatastrophe oder humanitäre Krise sehe, sehe ich auch das Rote Kreuz, das den Opfern hilft. Ob es ein Tsunami am Heiligabend 2004 ist oder die vielfachen Flüchtlingsbewegungen sind, das Rote Kreuz ist immer da. Tatsächlich ist die Präsenz des Roten Kreuzes bei diesen Katastrophen so allgegenwärtig, dass ich denke, dass es von den meisten Menschen weitgehend unbemerkt bleibt – es ist fast wie ein Automatismus. Ich habe leider das Gefühl, dass viele Menschen gegenüber dem, was das Rote Kreuz leistet, inzwischen desensibilisiert sind, weil es immer da ist. Aber ich denke, was sie tun, ist lobenswert. Und mein Projekt auf betterplace.org ist eine Möglichkeit für mich zu sagen: „Ich nehme es zur Kenntnis und danke euch.“

„Ich bin sehr froh, bisher 500 Euro gesammelt zu haben“

Einige meiner Freunde sammeln Geld für verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen, indem sie Marathons laufen. Ich bin jedoch kein guter Läufer, deshalb dachte ich, dass es auch eine Möglichkeit sein könnte, die Leute über mein Langstreckenschwimmen zu informieren, um sie dazu zu bewegen, Geld zu spenden. So hat mein Projekt begonnen. Ich bin sehr froh, bisher 500 Euro gesammelt zu haben. Meine Absicht ist es, das Projekt auf unbestimmte Zeit weiterzuführen (ich werde ein anderes Rotkreuz-Projekt wählen, sobald die beiden Projekte, die ich jetzt unterstütze, finanziert worden sind).

Normalerweise schwimme ich jedes Jahr mehrere Wettkämpfe. Also hoffe ich in der Zeit um die Wettkämpfe herum, Aufmerksamkeit zu schaffen und Spenden zu sammeln, wenn ich Neuigkeiten im Newsbereich meiner betterplace.org-Projektseite schreibe.

» https://www.betterplace.org/en/fundraising-events/29974-i-swim-you-donate-for-the-red-cross

» https://www.betterplace.org/de/projects/54702-internationale-soforthilfe-des-drk

» https://www.facebook.com/APMarathonSwims/

Fotos: Angel Prado, Andreas Kasseck/DRK

Geschrieben von:

Picture: Portrait of a GRC-donor Angel Prado

Der Schwimmer Angel Prado hat auf der Spendenplattform Betterplace einen Spendenaufruf gestartet, um die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*