1 Sarita

Eine nepalesiche Mutter mit Baby

Sarita Majhis und ihr Baby Nabin, das zwei Stunden vor dem Erdbeben geboren wurde: Sarita kämpfte am Text des Erdbebens entschlossen, um aus ihrem Haus zu fliehen. Ihre Familie versammelte sich an einer flachen Stelle des Flussufers und harrte dort sieben Tage lang ohne Hilfe aus. Dann bauten sie dort eine vorübergehende Unterkunft. Die Bargeldzahlungen des Nepalesischen Roten Kreuzes investierten sie in Decken und Kleidung, vor allem für die Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*