Ein syrisches Flüchtlingskind mit einem Ofen für den Winter

Öfen für syrische Flüchtlinge: Winterhilfe im Libanon

Am 16.11.2016 von Malte Landgraff
Ein syrisches Flüchtlingslager im Libanon
Improvisierte Unterkünfte von syrischen Flüchtlingen im Libanon.

Im Berliner Alltag hat mittlerweile der Winter mit nasskaltem Wetter Einzug erhalten. So nach und nach tragen alle wieder dickere Pullover und Mützen, bei dem ein oder anderen geht damit auch die Vorfreude auf Glühwein und Adventszeit einher. Soweit ein ganz normaler Übergang zwischen den Jahreszeiten, aber sobald es bei uns kälter wird, muss ich unweigerlich an meinen Besuch im Libanon im letzten Winter denken.

Skifahren im Libanon

Vielen ist vielleicht gar nicht bewusst, dass es im Libanon nur etwa zwei Autostunden von Beirut entfernt Skigebiete gibt. Die winterlichen Temperaturen dort liegen oft weit unter den Temperaturen in Deutschland. Doch regelmäßiger Schnee bringt nicht nur zahlreiche Freizeitmöglichkeiten mit sich, sondern stellt insbesondere die dort lebenden syrischen Flüchtlinge vor große Herausforderungen. Die meisten von ihnen leben entweder in provisorischen zusammengebauten Unterkünften oder in sogenannten „unfinished buildings“, also Rohbauten ohne Isolierung und zum Teil ohne Wände, Elektrizität, Wasserversorgung etc. In solchen Zuständen zu leben, ist ohnehin entbehrungsreich. Schnee und Minusgrade verschärfen dies insbesondere für Familien mit Kindern und älteren Menschen während der Wintermonate nochmal massiv.

Winterhilfe mit Heizöfen

Ein syrisches Flüchtlingskind mit einem Ofen für den Winter
Ein Flüchtlingskind inspiziert einen der verteilten Heizöfen.

Das DRK unterstützt das Libanesische Rote Kreuz darin, diesen Menschen dennoch ein warmes Zuhause zu ermöglichen. Dafür wurden zu Beginn des Winters Heizöfen an viele Familien verteilt, die in besonders schwierigen Bedingungen leben. Diese Familien erhalten nun jeden Monat Benzingutscheine, um diese Öfen auch betreiben zu können. Bei einer Verteilung dieser Benzingutscheine konnte ich im letzten Winter dabei sein. Ich war beeindruckt, wie routiniert diese Verteilung vonstattenging. Offensichtlich wussten alle Beteiligten sehr genau, was wann zu tun war und worauf es ankam. Bei alledem war in den Gesprächen mit den Empfängern der Gutscheine eine tief empfundene Dankbarkeit zu spüren, dass sie ihren Familien ein warmes besseres Zuhause während der Winterzeit bieten können.

Diese Familien sind zwar nach wie vor nicht so gut vor dem Winterwetter geschützt wie wir, aber so haben sie jetzt etwas gegen die Kälte in der Hand. Natürlich ist dies kein Zustand für immer, aber angesichts des andauernden Konflikts in Syrien eine Möglichkeit, die Lebenssituation von vielen Familien für den Moment ganz konkret zu verbessern.

» Erfahren Sie mehr über die DRK-Flüchtlingshilfe in Nahost.

» Helfen Sie uns, Flüchtlingen zu helfen – mit Ihrer Spende!

Fotos: Astrid Nissen & René Schulthoff / DRK

 

Geschrieben von:

Logo des DRK Malte Landgraff

Malte Landgraff ist Länderreferent für Nahost und Nordafrika. Auf seinen vielen Reisen war er auch im Libanon für das Deutsche Rote Kreuz unterwegs. Hier schreibt er über seine persönlichen Eindrücke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*