Am 22.01.2013

Somaliland: Beauty Salons im Flüchtlingslager

Von Karin Uckrow, DRK-Delegierte in Somalia   Somalia ist eines der ärmsten Länder dieser Welt. Und mit Somalia verbindet man meistens humanitäre Katastrophen, Flüchtlingsströme und politische Instabilität. Die Situation der Jugendlichen ist entsprechend deprimierend: Nur wenige Jugendiche haben die Möglichkeit, eine Schulbildung zu erhalten und die Aussichten auf eine Ausbildung oder einen Arbeisplatz sind minimal.

Weiterlesen
Am 11.01.2013

Haiti: Yaya sagt: "Das Leben wird besser"

Von Federico Carboni, DRK-Delegierter Eliamene Petit-Frère alias Yaya ist 115 Jahre alt. Yaya lebt im Dorf Kolo Kolo, westlich von Leogane. Ihr Haus wurde während des Erdbebens vollständig zerstört. Schon vor dem Erdbeben war es um die Gesundheit der 115-Jährigen nicht so gut bestellt. Als Diabetikerin hatte sie bereits vor einigen Jahren ein Bein verloren […]

Weiterlesen
Am 11.09.2012

Uganda – Perspektive geben

von Arno Waizenegger, DRK-Delegierter in Uganda Als Dedeng Lo’Pukon noch ein kleiner Junge war, starben seine Eltern während einer Hungersnot in den 80er Jahren. In Aussicht auf schnellen Reichtum und ein besseres Leben als es seine Eltern hatten, schloss er sich einer Gruppe von Rinderdieben an. Einer der kürzlichen Raubzüge in Richtung Süden scheiterte und […]

Weiterlesen
Am 03.07.2012

Vietnam: Unterkünfte und Trinkwasser für die Menschen im Mekong-Delta

Von Guillaume Zangl, Freiwilliger des EU-Projektes EVHAC beim DRK in Vietnam Seit Anfang April bin ich als Freiwilliger des EU-Projektes EVHAC beim Deutschen Roten Kreuz in Hanoi stationiert. Hochwasser hatte im Herbst 2011 das Mekong-Delta im äußersten Süden des Landes schwer getroffen. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert die Unterstützung des DRK […]

Weiterlesen
Am 19.03.2012

Sri Lanka: Klimaanpassung konkret

von Dr. Thorsten Klose, DRK Referent Sri Lanka ist bei vielen Menschen in Deutschland vor allem als Urlaubsland mit wunderschönen Stränden bekannt. Aber manche erinnern sich vielleicht auch an den jahrzehntelangen Bürgerkrieg und den Tsunami 2004, der vor allem den Osten des Landes in eine Katastrophe stürzte.

Weiterlesen
Am 03.02.2012

Rotkreuz-Ärzte untersuchen Menschen in abgelegenen Siedlungen der Ukraine

Von Valerii Sergovskyi, Mitarbeiter Ukrainisches Rotes Kreuz Vor kurzem besuchte ein Ärzte-Team des Roten Kreuzes das abgelegene Dorf Zalissia im Bezirk Kamin-Kashyrskyi/Volhynien. Sie gehören zu einem mobilen Einsatzteam, das seit 25 Jahren im Umkreis von Tschernobyl die Bevölkerung durch Vorsorgeuntersuchungen und Medikamentenvergabe unterstützt. Besonders bei Krebserkrankungen kann eine rechtzeitige Vorsorgeuntersuchung Leben retten.

Weiterlesen